KommandosacheFundiert beschreibt der Autor Hitlers "Vergeltungswaffen", die durch "umstürzend neue Eigenschaften" doch noch die Wende zugunsten der deutschen Kriegsführung herbeiführen sollten.
Hier ist der Beweis dafür, dass das Land an Lahn und Dill im zweiten Weltkrieg einen ganz besonderen Anteil an Planung, Bau, Erprobung und dem Einsatz von Hitlers "Vergeltungswaffen" hatte - weit mehr, als die Einheimischen bisher gewusst haben.
Dieses Buch schließt die Lücke in der Darstellung der dramatischen Geschehnisse um die letzten Tage des Einsatzes der V-Waffen.

Porezag, Karsten:
Geheime Kommandosache
Geschichte der "V-Waffen" und geheimen Militäraktionen des Zweiten Weltkrieges an Lahn, Dill und im Westerwald
Dokumentation
2. Auflage, Wetzlar 1997

Gebundene Ausgabe, 488 Seiten
312 Abbildungen, 3 Situationskarten, Ortsregister
23,90 Euro   (vergriffen)

ISBN 3-926617-20-9

"...Karsten Porezag bereitet komplizierte Sachverhalte so auf, daß der Laie sie nachvollziehen und verstehen kann. Warum dabei auch die Experten nicht zu kurz kommen, bleibt sein Geheimnis.
So lernen wir verstehen, wie es zu den Vergeltungswaffen kam, welche Funktion ihnen von höchster Stelle zugemessen wurde und wie dies alles in unserer unmittelbaren Heimart seinen Niederschlag gefunden hat."

Dr. Karl Ihmels
Landrat des Lahn-Dill-Kreises (1996)

kommandosache1

Die bei Pfeiffer Apparatebau GmbH in Wetzlar gebaute automatische Steuerung für die JU88 und das Funktionsschema des V1-Autopiloten

kommandosache2

Die Abgasfahnen zweier V2, die aus dem Raum Hachenburg-Marienberg gestartet worden waren, aufgenommen in Dillenburg.

Inhaltsverzeichnis

Leseprobe: Vorwort